Michael Oman

zählt zu den profiliertesten und vielseitigsten Blockflötisten seiner Generation.

Als Absolvent des Musikgymnasiums und der Bruckneruniversität Linz wurde er als Blockflötist von Walter van Hauwe und Kees Boeke (NL) am Conservatorium Amsterdam sowie vom österreichischen Komponisten und Musikpädagogen Balduin Sulzer (Ensembleleitung/Analyse) ausgebildet.

Seit 1989 ist er Professor für Blockflöte und Kammermusik an der Anton Bruckner Privatuniversität.

2001 gründete er die „Austrian Baroque Company“ (ABC), mit der er eine weltweite Konzerttätigkeit als Solist und Kammermusiker ausübt.

Seine CD-Aufnahmen wurden mit internationalen Preisen ausgezeichnet, innovative Programmkonzeptionen sowie sein impulsives, hochvirtuoses Blockflötenspiel werden von Publikum und Presse mit höchstem Lob bedacht.

Michael Oman setzt sich auch intensiv mit zeitgenössischer Blockflötenmusik auseinander. In diesem Zusammenhang spielte er Uraufführungen oberösterreichischer Komponisten und präsentierte Komponistenportraits 1997 von Isang Yun („Chinesische 

Bilder“), 2005 von Luciano Berio („Gesti“) und 2008 von Karlheinz Stockhausen („In Freundschaft“).

Als künstlerischer Kurator betreut er die Konzertreihe „Abendmusik in der Ursulinenkirche“ Linz und die 2009 gegründeten „Eferdinger Schlosskonzerte“.

2019 fand erstmals im Rahmen der Eferdinger Musikakademie die von ihm ins Leben gerufene „Austrian Recorder Academy“ (ARA) stattfinden, die sich zum Ziel setzt, junge hochtalentierte Blockflötisten in Form von Kurs, Konzert & Vorträgen bestmöglich künstlerisch zu betreuen und in ihrer ersten Edition vom renommierten holländischen Blockflötisten Kees Boeke zusammen mit Michael Oman durchgeführt wurde.

In letzter Zeit tritt Michael Oman auch vermehrt als Dirigent in Erscheinung, so leitete er u. a. das kalifornische Barockorchester Musica Angelica (Los Angeles), das Kammerorchester Camerata Schulz Wien sowie das Mozart Jugendorchester Japan.

2020 © SMartina | all rights reserved | impressum